Samstag, 16.12.2017

Flashticker




Bekanntmachungen

Bekanntmachungen

Bürgerinfoportal

Bürgerinfoportal

Baugebiet
Wissingen - Nord

Baugebiet<br/>Wissingen - Nord

aktuelle Veranstaltungen

[16.12.2017 - 17.12.2017]Weihnachtsmarkt in Holte
[19.12.2017]Mini-Club
[19.12.2017]Krabbelgruppe

Newsletter


Ortsplan

Ortsplan

Wetter

Wetter

Onlineportal Flüchtlingshilfe

Onlineportal Flüchtlingshilfe

Migration & Integration

Migration & Integration

Ferienspaß

Ferienspaß

Mängelmeldung

Mängelmeldung

Fundbüro online

Fundbüro online

Dorferneuerung Wissingen/Jeggen

Dorferneuerung Wissingen/Jeggen

Trassenfindungsprozess

Trassenfindungsprozess

ILEK - "Hufeisen"

ILEK - "Hufeisen"

Integriertes Klimaschutzkonzept

Integriertes Klimaschutzkonzept

Red Card

Red Card

Landkreis Osnabrück

Landkreis Osnabrück

OSkalender

OSkalender

Jobzentrale

Jobzentrale

Tourismusverband Osnabrücker Land

Tourismusverband Osnabrücker Land

VHS Osnabrücker Land

VHS Osnabrücker Land

Pendlerportal

Pendlerportal

Kinderbetreuungsbörse

Kinderbetreuungsbörse

Gesundheitsregion OS

Gesundheitsregion OS

Ehrenamtskarte

Ehrenamtskarte

WIGOS

WIGOS

AWIGO GmbH

AWIGO GmbH

Umzugsratgeber

Umzugsratgeber

Lokales aus Bissendorf

Lokales aus Bissendorf

Webcode



Wanderausstellung des Haseauenvereins macht Station in Bissendorf

Der Verein zur Revitalisierung der Haseauen e.V., kurz Haseauenverein, nutzt sein 20-jähriges Jubiläum, um seine Öffentlichkeitsarbeit in punkto Fließgewässer-Revitalisierung zu professionalisieren.

Haseauenverein

Staatssekretärin Almut Kottwitz vom Niedersächsischen Umweltministerium nannte den Verein auf der Festveranstaltung zum 20. Geburtstag „ein Prunkstück in Niedersachsen“. Der Hauseauenverein hat derzeit 70 Mitglieder. Zu ihnen gehören u.a. die Landkreise Emsland, Osnabrück, Cloppenburg, Vechta, der Kreis Steinfurt, die Stadt Osnabrück sowie alle Städte und Gemeinden entlang der Hase, so auch die Gemeinde Bissendorf. Weitere Mitglieder kommen aus dem gesamten Einzugsgebiet des Flusses. Dazu zählen Institutionen aus den Bereichen Naturschutz, Wasserwirtschaft, Angel- und Wassersport, Landwirtschaft, Jagd sowie Tourismus. Auch Privatpersonen beteiligen sich an der Vereinsarbeit.

 

Das Einzugsgebiet der Hase beträgt 3.093 Quadratkilometer. In den zurückliegenden Jahrzehnten wurde das Gewässernetz stark begradigt, streckenweise eingedeicht oder verrohrt. Hinzu kamen Flächenversiegelungen oder standortfremde Nutzungen. In den neunziger Jahren schlossen sich mehrere Partner zusammen, um eine größtmögliche Naturnähe der Hase und der dazugehörigen Auen-Landschaften wiederherzustellen. Mittlerweile sind auch alle Zuflüsse im Fokus des Vereins zur Revitalisierung der Haseauen e.V.

 

Um in diesem großen Gebiet die breite Öffentlichkeit zu erreichen, will der Verein die Potenziale der Mitgliedsinstitutionen noch stärker nutzen. Hierzu wird eine kleine Wanderausstellung zwischen Melle und Meppen in Rathäusern, Foren, Banken und Schulen gezeigt, im Januar 2018 auch im Rathaus der Gemeinde Bissendorf. Am 15. Januar 2018 wird Bürgermeister Guido Halfter gemeinsam mit dem Zweiten Vorsitzenden des Vereins, Markus Rolf, die Ausstellung eröffnen. Björg Dewert, Geschäftsführerin des Haseauenvereins, führt im Anschluss durch die Ausstellung. Für Bildungspartner wird eine Plakatserie zur Fließgewässer-Revitalisierung bereitstehen.

 

Intakte Auen zählen zu den artenreichsten und leistungsfähigsten Ökosystemen. Bach- und Flussauen gewährleisten Hochwasserabfluss, dienen der Wasserrückhaltung und Wasserreinigung, halten Nähr- und Schadstoffe zurück, sind Kohlenstoffspeicher und Filter für Sedimente. Fließgewässer sind verbindende Lebensadern in der Kulturlandschaft und dienen zusammen mit ihren Auen gleichzeitig der Erholung.

 

Weitere Informationen finden Sie unter http://www.haseauenverein.de.

 

Text: Auszüge aus PM des Haseauenvereins

 

erstellt am 04.12.2017